006 Schritt für Schritt

neuer-herd-eingepackt

Kabel legen für Solar und Kurzwellen-Funk

Schritt für Schritt geht es weiter. Nachdem wir endlich beide wieder gesund sind, was sich jetzt im Nachhinein doch etwas gezogen hat, kann es mit voller Kraft voraus weitergehen.

Die letzten Tage haben wir Kabel für das neue Solarpanel und den Kurzwellenfunk gelegt, in Rohre eingezogen, optimiert und verlötet. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie tricki es sein kann, mehrere Kabel durch ein Leerrohr zu schieben. Dank Schnur, Draht, Spüli und natürlich auch tatkräftiger Unterstützung und wertvollen Tipps von Kai haben wir es geschafft und ich muss sagen: Der Stand gefällt mir. Nicht nur aus Sicht der Technik, sondern auch rein optisch ist es echt gelungen.

Der Neue an Bord

Außerdem haben wir es geschafft los zu ziehen, uns ohne größere Diskussionen auf einen Herd zu einigen und diesen zu besorgen. Somit stand das nächste, größere Projekt an: Der Herdeinbau. Aber es sah von Anfang an schon ganz gut aus. Der alte Herd wurde entsorgt.

oli-mit-altem-herd

Kai und Oli sägten und schraubten und ich widmete mich Frauen-Aufgaben: Putzen! Muss ja schließlich auch gemacht werden. Und so sieht er nun aus, der Neue bei uns an Bord:

der-neue-herd

Und nachdem alles wie geplant lief und das Gas rechtzeitig angeschlossen war gab es am Abend für Oli die versprochene selbstgemachte Pizza aus dem neuen Ofen.

pizza

Unsere Haustiere

Ein weiterer Punkt, den ich euch erzählen kann sind unsere 2? (wer weiß wie viele sich noch versteckt halten) Haus-Geckos. Die haben sich wohl mit dem Einkauf hier eingeschlichen und leben seither mit an Bord. Meist halten sie sich ja bedeckt, worüber ich meinerseits auch sehr froh bin, aber vor allem nachts haben sie ihren Spaß. Ich kenne mich zu wenig mit Geckos aus, aber es gibt Nächte, da verbringen die beiden ihre Zeit damit aufeinander zu sitzen und sich anzuschreien. Das gehört jetzt nicht zu dem, was ich gerne die ganze Nacht über hören möchte. Derzeit dürfen sie noch bleiben. Vielleicht auch weil sie ziemlich wuselig, schreckhaft und schnell sind? Oder weil wir sie ja doch ein bisschen gerne haben? Das dürft ihr entscheiden. Es steht 1: 0 für die Geckos.

Feiertag und Ausgangssperre

Heute haben wir hier auf Martinique Feiertag: Ende des 1. Weltkrieges. Die Arbeit an Bord geht dennoch weiter. Lichter müssen noch getauscht werden, d.h. Oli möchte nochmal auf den Mast. Ich werde mal beobachten, ob er heimlich Rum trinkt und ihn nebenbei sichern, dass er mir nicht abstürzt.

schneller-kolibri

Die Ausgangssperre hält noch etwas an. Aber wir möchten mal zufrieden sein. Wenn man das Haus verlässt muss man derzeit einen Zettel bei sich tragen, was die Beweggründe hierfür sind. Aber so im Großen und Ganzen würde man es nicht merken, würde man es nicht wissen, dass es sich um eine Ausgangssperre handelt. Auch die Restaurants finde immer wieder Schlupflöcher und haben dennoch zum Teil geöffnet. Vor allem wenn es dunkel ist. Vielleicht wird man in der Dunkelheit nicht gesehen?

6 Kommentare

  1. Hi ihr zwei.
    Gevkod sind doch nette und ungefährliche Tierchen und für Notfälle können sie auch recht schmackhaft sein, wenn die durch die Bratpfanne gelaufen sind.
    Es freut mich, dass es euch wieder gut geht und wir wille ungebrochen ist.
    Bis bald
    LG Onkel Steff

  2. Hi Sandi & Oli, schön zu hören,dass es euch wieder besser geht und dass Ihr einen Herd für Pizza Martinique habt. Die Gekkos sind vieleicht 2 Männchen oder zwei Weibchen, die sich nicht einig sind. Vieleicht werft Iht einen über Bord und wartet auf den passenden Partner. Dann machen dienachts was anderes…. 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*