Das Segelrevier Bodensee (Schwabenmeer)

Der Bodensee – unser schwäbisches Herzstück. Die Besonderheit des Bodensees ist seine Verbindung zu den 3 Ländern: Deutschland, Österreich und Schweiz.

Der Bodensee setzt sich aus dem Überlinger See, dem Obersee und dem Untersee zusammen. Der Ober- und der Untersee sind durch den Seerhein miteinander verbunden. Am unteren Ende, in der Nähe von Bregenz, wird der Bodensee durch den Rhein gespeist. Dieser läuft in der Nähe von der Insel Reichenau wieder ab. Reichenau ist übrigens die größte Insel des Bodensees.

uebersicht-bodensee

Als Segelrevier sticht der Bodensee dadurch hervor, dass er der Wasserflächen mäßig 3. größte See Europas ist, er hat immerhin 536km². Was am Bodensee auch super ist, ist die Infrastruktur. Hier ist es so, dass fast jede Ortschaft einen Hafen hat, wobei es auch nicht selten vorkommt, dass in einer Ortschaft 2 oder 3 Häfen vorhanden sind.

Auf den Unterseiten findet ihr einige Informationen zum Aufbau der Häfen am Bodensee. Zudem stelle ich euch die beiden einzigen, aber sehr beliebten Ankerplätze vor, den Konstanzer Trichter und die Obere und Untere Gül.

Das Windwarnsystem am See

Was ich persönlich noch sehr gut finde ist das Windwarnsystem, welches die Segler mit 2 verschiedenen Stufen warnt:

  • 40 orangefarbige Blitze pro Minute = Starkwindwarnung (Windböen zw. 25 und 33 Knoten)
  • 90 orangefarbige Blitze pro Minute = Sturmwarnung (Windböen von 34 Knoten aufwärts)

Am gesamten Bodensee gibt es 3 getrennte Sektoren (West/Mitte und Ost). Blinkt beispielsweise der westliche Sektor kann es sein, dass der Mittlere nicht blinkt. So lassen sich recht präzise Vorhersagen machen.

Wer den Segelsport am Bodensee mit mehr wie 12 m², oder mehr wie 4,4 kw ausüben will benötigt das Bodenseeschifferpatent. Dies ist ein spezieller Führerschein, der von Deutschland, Österreich und der Schweiz erstellt wurde. Als Inhaber eines Sportbootführerscheins Binnen (SBF Binnen) kann man jedoch auch ein Urlaubspatent beantragen. Was ich auch für erwähnenswert halte ist, dass die Inhaber des BSP (Bodenseeschifferpatent) dieses ohne weitere Prüfungen auf einen SBF Binnen umschreiben lassen können.

der-bodensee

Bodensee als Urlaubsregion

Sommermonate

Wer sich eine Auszeit gönnen möchte oder einen Kurzurlaub plant, ist am Bodensee genau richtig. Hier gibt es ein großes Freizeitangebot, bei dem für jeden etwas dabei ist. Wie oben schon beschrieben, können 3 Länder, Österreich, die Schweiz und Deutschland mit dem eigenen bzw. gecharterten Boot erkundet werden. Die Häfen am See liegen optimal und meist sehr zentral.

Auch die Bodensee-Schifffahrt nutzt diese gute Lage und bringt einen trockenen Fußes von einem Ort zum anderen.

Zudem kommen Fahrradfahrer und Wanderer auf ihre Kosten. Eine Tour rund herum, oder eine Etappe auf den Pfänder sind dabei sehr beliebt. Natürlich darf hierbei ein Stadtbummel durch eine der unzähligen schönen Städtchen nicht fehlen und viele Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein.

Und auch Badefreunde kommen auf ihre Kosten. In den Sommermonaten kann im See gebadet werden. Wer sanitäre Anlagen bevorzugt, findet dies im Strandbad in Kressbronn, in Hagnau oder in Friedrichshafen.

wohlfuehlen-am-bodensee

Wintermonate

Aber auch während der Wintermonate lädt der Bodensee zum einem Besch ein.  In Konstanz, Meersburg und Überlingen gibt es warme Thermen, die optimale Voraussetzungen zum Entspannen bieten. Zudem bietet ein Besuch auf einem Weihnachtsmarkt mit einer Tasse Punsch oder Glühwein eine bezaubernde Atmosphäre am See.

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass sich der Bodensee als tolles Segelrevier und auch Urlaubsregion eignet. Egal ob für ein Wochenende oder einen längeren Urlaub, ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle. Er bietet eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Egal ob Action, oder einfach mal die Seele baumeln lassen, hier seid ihr genau richtig.

ruhe-am-bodensee