Wichtigkeit einer Packliste

Bei einem Segeltörn mitzumachen, kann eine Menge Spaß machen, sofern einige Bedingungen gegeben sind. Die Crew und der Skipper sollten sich auskennen, die Stimmung an Bord sollte gut sein und nicht zuletzt sind auch die Route und das Wetter ausschlaggebende Faktoren.

Was man aber auf gar keinen Fall vernachlässigen sollte, ist eine durchdachte Packliste. Es gibt viele Dinge, die, wenn sie fehlen, die Stimmung ganz schön vermiesen können. Damit man auch wirklich nichts vergisst und der Segeltörn erfolgreich wird, folgt nun eine Liste mit allen wichtigen Dingen.

Wie sollte man das Gepäck überhaupt transportieren?

Auf Hartschalenkoffer sollte man verzichten und stattdessen auf Reisetaschen, Rucksäcke und Seesäcke setzen, da es an Bord nicht so viel Platz gibt. Wenn das Gepäckstück dann auch noch wasserfest ist, ist alles perfekt.

rucksack-zum-mitsegeln

Priorität Nummer 1: Die richtige Kleidung

Was die Kleidung betrifft, so sollte man von dieser nicht zu viel mitnehmen, sondern auf einige wenige Kleidungsstücke setzen, die funktional sind und gut passen. Selbstverständlich sollte man dabei nicht vergessen, wo gesegelt wird – so kann man bestimmen, ob eher warme oder leichte Kleidung benötigt wird.

kleidung-segeln

In jedem Fall sollte man aber auf gute Segelkleidung setzen: Eine Segeljacke und -hose sowie Gummistiefel gehören zur absoluten Grundausstattung.

Was sollte man sonst noch in die Tasche packen?

Ansonsten sollte man noch eine Sonnenbrille einpacken, am besten mit polarisierten Gläsern, sowie Bootsschuhe mit hellen Sohlen mit feinem Profil – das verhindert Kratzer.

Darüber hinaus sollte man eine Mütze und einen Sonnenhut und gegebenenfalls auch Badebekleidung mitnehmen, damit das Mitsegeln ein voller Erfolg wird.

Falls es nicht schon an Bord welche gibt, sollte man unbedingt auch noch eine Schwimmweste mitnehmen.

nass

Ansonsten ist es noch empfehlenswert, Flip-Flops und Kleidung zum Schlafen mitzunehmen.

Welche Dokumente benötigt man?

Des Weiteren benötigt man auch noch einige Dokumente wie etwa den Personalausweis oder Reisepass. Wichtig ist hierbei, dass diese noch gültig sind.

reisepass-dokumente

Darüber hinaus braucht man gegebenenfalls noch ein Visum, eine (Auslands-) Krankenversicherungskarte, eventuelle Segelscheine, ein Seemeilenbuch, Bargeld in der Landeswährung, eine EC- oder Kreditkarte, eine Ausweiskopie (falls der originale verlorengeht), Flug- und Bahntickets und den Impfausweis.

Außerdem kann es nützlich sein, wenn man einen Umschlag mitnimmt, in dem der Name und eine Kontaktperson sowie eine Notfallnummer stehen.

Darüber hinaus sollten im Umschlag sämtliche Informationen über die eigene Krankengeschichte, wie etwa Allergien stehen. Dieser Umschlag kann dann im Notfall vom Skipper geöffnet werden. Am besten ist es natürlich, wenn man den Umschlag am Ende der Reise ungeöffnet wieder mitnehmen kann.

Was braucht man zum Schlafen?

Zum Schlafen benötigt man nicht viel. Ausreichend ist ein Schlafsack oder Bettwäsche sowie ein Bettlaken, ein Kopfkissen und bei Bedarf Ohrstöpsel.

Persönliche Gegenstände

Ansonsten sollte man noch das Handy inklusive Ladegerät, bei Bedarf eine Kamera mit Ladegerät, eine Taschen- oder Stirnlampe mit Batterien, einen kleinen Rucksack, ein Brillenband, ein Multifunktionsmesser, eine wasserdichte Tasche, Taucherausrüstung sowie Bücher und Spiele mitnehmen.

Die Reiseapotheke

Sehr empfehlenswert ist eine Reiseapotheke, in der man zum Beispiel Medikamente gegen Reise- oder Seekrankheit, Durchfallmedikamente, Schmerztabletten, Mücken- und Sonnenschutz, Taschentücher und sonstige Medikamente, die man persönlich benötigt, mitführt.

Dadurch ist man vorbereitet, falls man an Bord unter irgendwelchen Beschwerden leidet. Es kann nämlich sein, dass man zeitweise nicht die Möglichkeit hat, schnell irgendwo anzulegen und eine Apotheke aufzusuchen.

medikamente-mitsegeln