052 Bocas del Toro

karte_isla_colon

Ja, ihr seht richtig. Nach langer Zeit gibt es hier mal wieder etwas Neues.

Nach langem Überlegen habe ich mich nun dazu entschieden, euch hier zu schreiben, was es so Neues gibt und wie es bei mir so läuft. Aber lasst uns da anfangen, wo wir beim letzten Mal aufgehört haben, sprich an dem Punkt, an dem es für mich Zeit war das erste Mal allein Segel zu setzen und San Andres in Richtung Panama zu verlassen.

kurs_nach_panama

Um es ganz ehrlich zu sagen war dieser Schritt für mich nicht ganz einfach. Man macht sich immer wieder Gedanken, wie was funktionieren kann und überlegt sich 100 Sachen, die einem passieren können. Aber am Ende hat mir das Leben auch hier mal wieder gezeigt, dass vieles viel einfacher ist als man denkt, wenn man auf sich selbst vertraut und dabei natürlich dennoch etwas mitdenkt. Hierzu fällt mir das Zitat von Henry Ford ein:

„Egal ob du denkst du kannst es oder du denkst du kannst es nicht, du wirst in beiden Fällen Recht behalten.“

auf_zu_neuen_zielen

Ankunft in Bocas

Was die Überfahrt selbst angeht, so waren es „nur“ rund 200sm, es hatte zwar etwas wenig Wind aber nach rund 3,5 Tage war es dennoch segelnd geschafft. Was mir hierbei insbesondere aufgefallen ist, ist wie befreiend es sich anfühlt allein auf weiter See zu sein.

Ebenso war es aber auch sehr schön, das neue Land schon zu riechen, noch bevor ich es sehen konnte. Da Bocas sehr viel Natur und Dschungel hat, roch es schon weit bevor das erste Land in Sicht war sehr angenehm etwas nach einem frischen feuchten Kompost.

ankunft_in_bocas_panama

Nach der Ankunft und den üblichen Formalitäten ging es dann darum zu schauen, wo ich denn hier so gelandet bin. Eines meiner Highlights in Südamerika sind nach wie vor die vielen leckeren Früchte und in Panama, vor allem auch die Bananen, die es hier an jeder Ecke gibt.

obst_in_panama

Isla Colon

Was die Bocas-Region angeht, so habe ich mich als erstes etwas auf der Hauptinsel Isla Colon umgesehen. Hier gibt es eine etwas touristischere Stadt, die auch bei Backpackern recht beliebt ist.

Nach etwa 40min mit dem Rad kommt man jedoch auch zu den schönen und vor allem auch meist sehr leeren und bei Surfern beliebten Strände, die mich schon auf den ein oder anderen Nachmittag in der Hängematte eingeladen haben.

haengematte_playa_bluff_bocas

Isla Bastimentos

Als Nächstes ging es für mich darum auch die weitere Umgebung etwas zu erkunden, so dass es mich nach Bastimentos führte, wo ich vor einem kleinen Dorf ankerte. Was mir in Bastimentos sofort sehr gefiel ist die Natur die hier vorherrscht.

dschungel_auf_bastimentos

Nach einer halbstündigen Wanderung durch den Dschungel gelangt man hier zu einem der schönsten Strände, den ich hier bisher in Bocas sehen durfte. Und das wirklich Schöne ist auch hier, dass man den Strand oft für sich alleine hat.

wizardbeach_bastimentos

In Bastimentos durfte ich des Weiteren noch eine Yogalehrerin kennlernen, die mich in die Grundlagen des Yogas einweihte. Da ich ja eigentlich eher den körperbetonten Sport kenne und liebe war ich sehr überrascht, wie gut mir das Yoga tat. Um ganz ehrlich zu sein wirkt das ganze sogar noch etwas nach, so dass ich mich jetzt manchmal selbst mit einem Youtube Video versuche.

yoga_an_bord

Crawl Cay

Als nächstes Ziel hatte ich mir einen Ort zum Schnorcheln gesetzt und diesen rund 2-3 Stunden entfernt gefunden. Das wirklich Schöne an diesem Spot ist, dass sich alles in rund 1,5 Meter Tiefe abspielt und man von der Strömung direkt über die Korallen getragen wird.

schnorcheln_crawl-cay-coralen

schnorcheln_crawl-cay-seestern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben den vielen Erkundungen gab es allerdings auch etwas zu tun, so dass das Dinghy ein neuen Holzanstrich erhalten hat.

Belohnt wurde die ganze Arbeit natürlich auch entsprechend mit einem Eis.

eis_zur_belohnung

Vielen Dank

Abschließend möchte ich diesen Blog gerne mit einem großen Dank an alle, die sich so oft melden und einem das Gefühl geben nie allein zu sein. Es ist sehr schön euch kennen zu dürfen!

hugo_in_isla_colon

Was mir die letzten Wochen jedoch auch gezeigt haben ist, wie schön es ist mal wirklich Zeit für sich selbst zu haben, um sich Gedanken darüber machen zu können, was man so von seinem Leben erwartet und was einen wirklich zufrieden macht.

Liebe Grüße

Euer Oli

Weitere interessante Themen

12 Kommentare

  1. Hallo Olli,
    es freut mich sehr das es dir so gut geht.Leider ist ja mein Boot nicht mehr Seetüchtig und ich muss für immer auf den Antillen bleiben.Ich freue mich wieder von dir zu hören. Weiter so.Liebe Grüße von Herbie

    • Hey Herbie,
      schön von dir zu hören.
      Ja echt schade, dass dein Boot nicht mehr so fit ist.
      Ich bin mir sicher die Ecke hier würde dir auch gefallen, aber wer weis was deine Zukunft bringt;-)

      Ich vermute mein Weg zurück wird mich zwar nicht mehr in Curacao vorbei führen,
      aber man sieht sich ja immer zweimal im Leben und ich freue mich heute schon darauf!

      Liebe Grüße auch an deine Herzensdame
      Oli

  2. Lieber Oli,
    Danke dass Du den Blog weiterführst und uns an Deinen spannenden Reiseerlebnissen teilnehmen lässt. Es ist nie verkehrt sich Gedanken darüber zu machen was man so von seinem Leben erwartet und was einen wirklich zufrieden macht. Aber nur wer sich mit der Vergangenheit auseinandersetzt und versucht sie aufzuarbeiten um mit sich ins reine zu kommen, schafft Platz für die Gegenwart und Zukunft. Es ist schön allein zu sein und noch schöner zu zweit zu sein, auch wenn es das eine oder andere Mal anstrengend ist. Ich freue mich auf Deinen nächsten Bericht.
    Gruß Günther

    • Lieber Günther,
      vielen Dank für deinen Kommentar, ja da steckt viel Wahrheit in deinen Worten.
      Wie du sagst, so denke ich auch, dass man sich selbst und den Augenblick lieben musst,
      dann steht einem die Welt mit all ihre Möglichkeiten offen.

      Auch denke ich, dass es keine bewusste Entscheidung sein muss ob man allein oder zu zweit ist,
      es wird sich von selbst der Weg finden, der sich richtig anfühlt…

      Ich freue mich schon sehr auf deinen nächsten Kommentar und vielleicht gibt es im nächsten Blog ja wieder ein Cocktailbild für dich;-)
      Vielen Dank auf jeden Fall auch schon mal auf diesem Wege

      Herzlichst Oli

    • Hey,
      thanks very much.

      Yes I am looking really happy forward to meet you soon,
      and lets see, maybe you are part of the next blog:-)

      Oli

  3. Hallöchen Ihr Zwei, immer schön bei euch zu lesen ihr habt es gemacht was wir auch machen wollten. Jetzt haben wir den Winter hinter uns in Greifswald aber bitte keinen Winter mehr in Deutschland, Kälte ist doof. Mitte Juli wollen wir starten in Richtung Portugal. LG von Inge und Klaus SY Hembadoo
    PS. Viel Spaß und Freude mit Bernd und Beate

  4. Hi Oli,
    es ist wirklich schön, dass du mal wieder was von dir hören lässt. Ich mag deine Art zu schreiben. Mögest du weiterhin Geschmack am rohen Leben habe und hungrig nach Abenteuern bleiben.

    Liebe Grüße
    Chris

    • Hey Chris,
      schön von dir zu hören und vielen Dank für das Lob.
      Ja du hast schon recht, im Leben gibt es noch sehr viel zu erleben.
      Aber ich vermute das sieht bei dir nicht so viel anders aus;-)

      Liebe Grüße aus den Mangroven von Bocas
      Oli

  5. Hi Oli, great to see your adventures are continuing. I look forward to your future posts. I’l be starting my adventure tomorrow (31st)

    • Hey Steve,
      so nice to hear from you.
      Yes I saw the pictures of your start, I was really happy to see that all worked fine.
      Whats are your plans/how long you need to be down here:-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*