008 Weitere Erlebnisse

christpalme

Unsere Neuen an Bord

In der Zwischenzeit haben wir von Reiserückkehrern alte Fahrräder erworben. Oli hat sie durchgecheckt und die ein oder andere kleine Tour zum Baumarkt haben sie auch schon mit uns hinter sich. Das war eine gute Investition und wir hoffen, dass sie uns noch viel Freude bereiten.

letzter-check-der-fahrraeder

Nochmal am Steg

Zurück am Steg haben wir einige Fenster ausgebaut, Rost entfernt und wieder eingebaut. Nebenbei haben wir Besorgungen gemacht und uns auch nochmal intensiv mit unserem nächsten Reiseziel beschäftigt. Wir kamen sehr gut voran und waren relativ schnell fertig, was uns sehr freute.

Besuch in Sainte Anne

So konnten wir raus fahren und in Sainte Anne 2 Tage verbringen. Sainte Anne ist eine Ankerbucht gleich bei unserem Bojenfeld um die Ecke, aber das Wasser ist wunderbar klar, ein kleines Riff befindet sich direkt unter dem eigenen Schiff und der Strand ist wunderschön. Wir haben es echt genossen auf das weite Meer hinaus zu blicken und im Schaukeln der Wellen einzuschlafen.

unterwasserweltschnorcheln

Nebenbei haben wir die letzten Stellen am Schiff gestrichen und die Fugen der Küchenzeile entfernt. Diese wollten nämlich auch nochmal eine Erneuerung.

streichen-an-bord

Unser Ladausflug war zwar nicht lang, dafür echt schön, erholsam und anschließend gab es einen leckeren Schokoladenkuchen bei einem Deutschen Paar, das schon seit Jahren um die Welt segelt. Auch dieser Austausch war für uns sehr bereichernd und gewinnbringend. Wir haben die Zeit sehr genossen, vielen Dank hierfür.

sainte-anne

Letzte Besorgungen

Und dann hieß es auch schon wieder: Zurück an die Boje. Letzte Besorgungen, ein Motorölwechsel mit Kai, letzte Einweisungen ins Schiff, ein tolles Proviantgespräch mit Katharina und nun steht unserem Reisestart fast nichts mehr im Wege.

Anschließend haben wir auch ein bisschen den 1. Advent gefeiert. Zwar nicht groß, dafür mit Sonne, selbst gebackenen Plätzchen und netten Menschen. Und als die erste Kerze auf dem Adventskranz noch vor sich hin flackerte, ging auch schon die Sonne unter. Da darf dann natürlich auch ein Sun-Downer nicht fehlen…  Und schon wieder ging ein schöner Tag zu Ende.

sundowner

Achja, da war ja noch was… Unser Paket. Und dann kam das Thema mit dem Mietwagen. Von einem erfahrenen Segler haben wir erfahren, dass er sein Paket direkt beim Zoll abgeholt hatte. Also machten auch wir uns auf den Weg, um unser Paket direkt vor Ort abzuholen. Nach etwas Hin und Her und einigen Zollkosten konnten wir samt Paket wieder nach Hause fahren. Es hat großen Spaß gemacht, die lang ersehnten Sachen auszupacken. Und das Beste daran: Es ist alles unversehrt geblieben, trotz seiner langen Reisezeit.

Hier geht auch ein ganz großes Dankeschön an Herrn Ochs von Packlink und sein Team, die uns von Anfang an beim Versenden und Suchen unseres Pakets unterstützt haben.

Außerdem haben wir für unsere weitere Reise Proviant eingekocht. Hackfleisch und Gulasch.

bordversorgung-hackfleisch

Fleisch, wie auch viele anderen Lebensmittel sind auf den Inseln um uns herum nur schwer zu bekommen und verdammt teuer. So bleiben wir flexibel, falls wir mal keinen Fisch fangen.

So geht es nun weiter

Nachdem wir jetzt beim Corona Test waren verraten wir euch nun auch endlich, wie es bei uns weitergeht: Wir warten nun auf unser Ergebnis, das hoffentlich negativ ist und verabschieden uns (zumindest vorerst, wer weiß denn schon was kommt) von Martinique und den vielen lieben Menschen hier und segeln Richtung Süden. Unser Weg führt uns nach, na wer erkennt die Flagge? Habt ihr echt gedacht, dass wir es euch so einfach machen? Viel Spaß beim Recherchieren, wohin diese wunderschöne Flagge gehört. Wir freuen uns über eure Kommentare!

flagge-st-vincent

Dort begeben wir uns für 5 Tage an eine Boje in Quarantäne. Anschließend werden wir einen erneuten Test machen und wenn auch dieser negativ ist werden wir uns dieses Paradies genauer ansehen.

Da wir Europa verlassen, werden wir nicht mehr unter unseren Handynummern erreichbar sein. Aber wir haben vorgesorgt, eine weitreichende Simkarte und somit Internet besorgt und können so unsere Mails checken, euch weiterhin auf dem Laufenden halten und die ein oder andere Whatsapp verschicken. Bleibt also alles beim Alten für euch und auch für uns. Außer wir chillen gerade am Strand, trinken Rumpunsch, oder schnorcheln, dann werdet ihr hören: The person you have called is not available. Passt auf euch auf und habt eine wundervolle, ruhige, schneeweise Vorweihnachtszeit!

franklinda

5 Kommentare

  1. Hi ihr Bumler.
    Die Flagge ist von Sankt Vincent und die Grenadinen.
    Da bekommt der alte Onkel Steff Tränen der Fernweh in die Augen.?
    LG

  2. Franklinda, ich vermisse dich.
    Danke für das aktuelle Bild.
    Aber du wirst sehen, meine Grenadinen sind schöner als die von Vincent *zwinker*

  3. Passt auf euch auf und habt eine zauberhafte Zeit!
    Ich hoffe derweil auf gute Ausbreitungsbedingungen und dann funkt man sich bald!

    Pfiats eich 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*