050 The Cove

oli-benja

The Cove

Wir sind derzeit in the Cove. Ein Ankerplatz an der anderen Seite der Insel. Ein gutes Wetterfenster, wenig bis gar keine Welle und Sonnenschein haben uns unter Segeln hier her gebracht.

The Cove

Umgeben sind wir nun von kristallklarem Wasser, Sonnenuntergängen am Horizont und dem Rauschen des Meeres. Keine Speedboote, keine Einkaufsmöglichkeiten, einfach nur Ruhe, Natur und gute Gesellschaft.

Her gekommen sind wir mit Sailing Nonna Rosa und Sophisticated Lady, mit denen wir gemeinsam Zeit verbringen.

SegelbooteEgal ob schnorcheln, Versuche unsere freedive Fähigkeiten zu verbessern, gemeinsam essen oder quatschen, es ist für jeden etwas dabei.

Oder wir probieren neue Spiele aus:

Spieleabend

Eine Genehmigung hatten wir für 3 Tage erhalten, um an diesem schönen Platz zu ankern. Benja hat allerdings beim Hafenkapitän angefragt und wir dürfen noch ein paar Tage länger bleiben. Das ist wie Weihnachten, oder Oster, oder beides zusammen.

Zurück bei den Touristen

So machten wir uns alle gemeinsam mit dem Taxi auf den Weg zur anderen Seite der Insel. Eigentlich kamen wir ja erst von dort, das war schon etwas verdreht. Aber Magnola von Ipanema hatte zu ihrem Geburtstag eingeladen und SV Sophisticated Lady hatte eh noch ein paar Dinge in der „Maintown“ zu erledigen.

Ein Ausflug. Alle zusammen: 7 Erwachsene, ein Taxi, 2 Gasflaschen, viel Gepäck und ein Baby. Etwas zerquetscht aber gut und sicher kamen wir an. Rick und Maddy erledigten ihre Aufgaben, wir passten auf Baby Riccardo auf und Coco fuhr ihn als „Ersatz- Opa“ spazieren.

Riccardo

Zum Mittagessen trafen wir uns mit José, Magnola und Valentina (Nichte von José) in einem Restaurant direkt am Meer. Ein für uns sehr außergewöhnliches Erlebnis. So gut hatten wir schon lange in keinem Restaurant mehr gegessen.

Essen gehen

Am Ende des Tages ging es wieder mit dem Taxi zurück: 7 Erwachsene, ein Taxi, 2 Gasflaschen, viel Gepäck, ein Baby und noch weitere Einkäufe für die nächsten Tage (schließlich dürfen wir ja jetzt ein paar Tage länger in the Cove bleiben).

Back Home

Am Dock angekommen sprach ich mit Barbara: Wir waren wieder „zu Hause“.

Sonnenuntergang the Cove

Und alle freuten sich auf einen Sprung ins Wasser. Ich weiß nicht, wie dieser bei den anderen aussah. Meiner war etwas gruselig. Als ich fertig war mit dem Verstauen der Einkäufe und Abendessen war es stock finster.

Zudem hatte ich das Gefühl, dass überall Nebel war (was wohl aber nicht der Fall war), es kalt war, es… Eben viele Ausreden, eben like a „Sissi Girl“. Im Endeffekt verschob ich das Schwimmen auf den nächsten Morgen und sprang nur für eine kurze Abkühlung und Dusche ins dunkle Nass.

Anschließend hat auch José mit Ipanema den Weg mit seiner Nichte hier hergefunden. Magnolia ist in ihr Heimatland Brasilien gereist.

Jetzt verbringen wir Zeit mit 4 Booten. Es ist fantastisch jeden Tag mit Schnorcheln zu verbringen. Und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Und wenn nicht, dann treiben wir im Wasser, üben tief tauchen oder üben uns darin, gute Videos von den Anderen zu machen.

schnorcheln

Zurück, zurück

Morgen werden wir für ein paar Tage zurück an unseren alten Ankerplatz gehen, SV Raffiki wieder treffen, die bereits angekommen sind und anschließend das Boot vorbereiten, für eine weitere Fahrt. Auf dem Plan steht: Bocas del Toro!

Winging

P.S.: Für diejenigen die ein bisschen Freude, Herzlichkeit, Lächeln und ganz viel Liebe brauchen können: 

Baby Riccardo

Weitere interessante Themen

2 Kommentare

  1. Sehr schön, wir freuen uns für euch!!! Sind auch in Vorbereitung für Panama haben das Boot aufgerüstet usw paßt auf euch auf
    B&B Viking

    • Hallo Beate, hallo Bernd!
      Da seid ihr uns aber voraus, wir müssen auch aufrüsten… Und dann sehen wir uns bald 🙂 Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*