013 Weihnachten und Silvester

feuerwerk_union-island

Weihnachten 2020

Weihnachten verlief ruhig. Heiligabend haben Oli und ich an Bord verbracht. Tagsüber gab es nochmal einen ordentlichen Arbeitstag mit Wäsche waschen und Einkaufen und am Abend liesen wir es uns bei einem Glas Wein und Gulasch mit Hefeknöpfle gut gehen.

Vielen lieben Dank für all die guten Wünsche

An dieser Stelle möchten wir uns bei Meike und Äintsch und bei Annika für die mitgegebenen, lieb geschriebenen Weihnachtskarten bedanken. Außerdem bedanken wir uns bei Margit und Eugen für das liebevoll gepackte Geschenk mit den tiefgründigen Worten die uns auf unserer Reise sicherlich weiterbringen und begleiten.

weihnachtspaket_margit_eugen

Tolle Telefonate

Super schön und sehr bereichernd waren auch die Telefonate und Skypekonferenzen mit unseren Familien. Vielen Dank hierfür. So konnten wir doch an Weihnachten wenigstens ein kleiner Teil von euch sein. Es hat uns sehr gefreut, euch alle mal wieder zu sehen bzw. zu hören.

Einfach schön, euch zu kennen!

Und auch vielen lieben Dank an alle, die an uns gedacht haben und uns in irgendeiner Art und Weise einen Weihnachtsgruß zukommen haben lassen. Wir haben uns über jeden Einzelnen sehr gefreut.

Bequia ist und bleibt schön

Susi und Tom durften nach langer Wartezeit die Mooring endlich verlassen und so konnten wir am 25. Dezember zusammen Weihnachten feiern. Bei Kaffee mit Apfelbrot und Lammcurry mit Kartoffelgratin konnten wir viel erzählen und uns austauschen. Für uns immer wieder spannend, wie so erfahrene Segler mit zum Teil neuen, ungewohnten Situationen umgehen, was sie alles erlebt haben und auf was sie Wert legen.

besorgungen-machen-bequia

Die letzten Tage haben wir ein paar Landausflüge gemacht. Gemeinsam mit Tom und Susi sind wir auf den Mt. Peggy gestiegen, um eine wunderbare 360° Grad Aussicht zu genießen.

sandi_mt_peggy

Ausflug nach St. Vincent

Am Tag darauf haben wir die Fähre nach St. Vincent genommen. Dort wollten wir auf den Wochenmarkt und eine Wanderung im Regenwald machen. Gesagt getan. Oder?

Der Kleinbus fuhr irgendwie gefühlt in die falsche Richtung.

busfahrt-st.vincent

Aber auch auf Nachfrage wurde uns versichert, dass das Ziel so stimmt. Nunja, als er uns rief, dass wir nun angekommen sind, standen wir an einer Aussichtsplattform in Belmont. Wunderschön. Aber unser Ziel war doch der Regenwald in Vermont. So hieße es: Einmal zurück in die Stadt bitte, um den richtigen Bus nach Vermont zu finden.

regenwald

Endlich in Vermont angekommen traute ich meinen Ohren nicht. Ich weiß, dass mein Englisch nicht das Beste ist, aber dieser Ziegenhirte wollte uns soeben eine Ziege verkaufen die er am Strick spazieren führte? Die anderen bestätigten mir, dass ich schon richtig verstanden hatte. Aber für eine Ziege haben wir an Bord einfach nicht genug Platz, so blieb es bei dem netten Versuch des jungen Herrn.

gigantische-baumwelt

Wir wanderten einige Stunden durch den Dschungel. Das war ein richtig tolles Erlebnis. Wir genossen die Stille, die Macht der Bäume und das Rauschen der Wasserfälle. Der Wahnsinn. Solche Naturerlebnisse sind sehr wohltuend. Vor allem wenn man auf dem ganzen Weg keinen einzigen Menschen trifft.

baumriese

Zurück in der Stadt konnten wir unser Gemüse und Obst besorgen und kleine Mädels machten uns Frauen eine wunderbare Frisur. Die Haare wurden gedreht und mit Blüten verschönert.

Auf nach Union-Island

Zurück in Bequia machten wir noch ein paar Besorgungen, warteten bis der Wind wiederkam, der hatte uns nämlich für zwei Tage komplett verlassen, um dann nach Union Island zu segeln. Wir passten das Zeitfenster zwischen Windstille und dem angesagten Starkwind ab und hatten einen tollen 6 stündigen Segeltörn in die Chatham Bay.

abendstimmung

Dort liegen wir nun sicher vor Anker und haben mit Susi und Tom bei einem leckeren Burger auf das neue Jahr angestoßen. Da sich ungewöhnlicherweise derzeit auch 3 größere Superyachten in der Bucht aufhalten gab es um Mitternacht ein Feuerwerk am Strand und ein Hupkonzert der großen Yachten. Ein Silvester der anderen Art.

feuerwerk_union-island

Happy New Year!

Wir wünschen euch allen auf jeden Fall ein gesundes und glückliches Jahr 2021! Lasst es euch gut gehen, genießt eure Zeit und lasst eure Wünsche und Träume Wirklichkeit werden. Wir hoffen sehr, dass sich die Lage in Deutschland entspannt und soziale Kontakte wieder gepflegt werden dürfen. Aber komme was wolle: Verliert nicht euer Lächeln, bleibt positiv, macht das beste aus der Situation und vor allem, bleibt gesund!

6 Kommentare

  1. Hi ihr Zwei.
    Ich wünsche euch auf diesem Wege alles Gute auf euren weiteren wegen.
    Es ist so schön, in dieser trostlosen Zeit so herzerfrischend Dinge zu lesen, die ihr da treibt. Bleibt frisch, munter und fidel, dann kann euch nichts geschehen.
    Euer Onkel Steff?

    • Hallole, wir hoffen, dass wir auch von unserer ersten größeren Überfahrt ein paar Fotos senden können. Bis dahin, liebe Grüße und noch ein gutes, gesundes neues Jahr! 🙂

  2. Ein gutes Neues Jahr Euch Beiden!
    Lebt Euren Traum weiter, immer mit einer handbreit Wasser unterm Kiel.
    Ich freue mich auch 2021 auf Eure wunderbaren Reiseberichte.
    Gruß Günther

    • Hallo Günther,
      wir freuen uns über jeden Kommentar von dir. Danke hierfür.
      Ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr wünschen wir!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*