028 Zurück im Palmenland

sarladup

Wir sind wieder da!

Nach einer Überfahrt wie im Bilderbuch oder wie im Traum sind wir nun zurück in den San Blas Islands.

Wir wussten, dass es eine Überfahrt mit wenig Wind und somit viel Zeit wird. Aber wir wollten es dennoch versuchen. Vor allem ich war reif für weitere Schnorcheltouren und Sandstrand, weg vom Festland.

palmen-in-der-kugel

Unsere Überfahrt

Wir starteten früh morgens und ein bisschen Wind hatten wir auch. Und plötzlich plätscherte etwas komisch neben uns. Es war schwer zu definieren. Aber bis wir uns umsahen spielten schon die Delphine am Bug. Was ein tolles Erlebnis. Mindestens 10 Minuten verbrachten sie damit mit uns zu begleiten, zu springen, zu spielen und Spaß zu haben (zumindest haben wir es so empfunden).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anschließend frischte sogar der Wind etwas auf und wir segelten mit 3-4 Knoten so vor uns hin. Der Himmel zeigte sich an diesem Tag von seiner besonderen Seite. Tolle Wolkenformationen konnten wir beobachten, die Farben verliefen ineinander von verschiedenen Blautönen über weiß und dunkle Farben wie grau und schwarz. Es war toll zu beobachten, wie sich der Himmel den Tag über veränderte und welch tolle Bilder man in den Wolken erkennen konnte.

segeln-richtung-san-blas

Und so ging der Tag dahin bis wir in einen bezaubernden Sonnenuntergang segelten. Ein mancher würde es als kitschigen Film beschreiben, wir fanden es faszinierend. Lila, rot, gelb, weiß, orange, alles war zu sehen. Ein Sonnenuntergang zum Genießen.

sonnenuntergang-auf-dem-meer

Und schon wurde es dunkel. Oder nicht? Die Sonne war weg, aber über uns entfaltete sich ein super schöner Sternenhimmel. Die Wolken waren verschwunden und wir konnten unendlich viele Sternlein zählen. Den Halbmond und ein paar Sternschnuppen nicht zu vergessen. Ein wirklich atemberaubendes Naturschauspiel. Wir segeln ja immer wieder durch die Nacht. Es beeindruckt uns sehr oft (eigentlich immer?), auch wie unterschiedlich die Nächte sind. Aber so etwas haben wir selten in dieser Ausführung erlebt.

Da musste natürlich der Sonnenaufgang nachziehen. Auch er präsentierte sich von einer seiner schönsten Seiten und bescherte uns einen guten Start in den Tag.

sonne-geht-auf-san-blas

Als ich mich gerade nochmal für ein Stündchen schlafen legen wollte klapperte es neben mir. Oli suchte etwas und hantierte mit seiner Angelrute herum. Er hatte Fische um unser Boot herum rauben sehen und wollte ein Abendessen fangen.

Und tatsächlich, es dauerte keine 5 Minuten und schon rief er nach dem Gaff. Ein schöner Thunfisch hing am Haken und so konnten wir am Abend mit anderen Seglern eine Grillparty am Strand machen.

sonnenuntergang-waisaladup

Nach ein paar schönen Stunden am Lagerfeuer ging ein toller Tag zu Ende.

am-meer

Und nun war es so weit…

Es regnete wie aus Eimern. Nein, es schüttete! Na, wer weiß Bescheid? Richtig, Oli hatte Geburtstag. Bis zu seinem 30. Geburtstag hatte er immer das schönste Wetter zu seinem Ehrentag. Und seither? Traditioneller Regen. Das hat wohl sogar die Karibik mitbekommen und beschenkte ihn mit einem ordentlichen Guss…

Das geplante Frühstück am Strand wurde an Bord verlegt. Dennoch hatten wir eine tolle Zeit mit den Tuttis. Es gab Apfelkuchen, Pancakes, frisches Brot, Eier und Marmelade.

geburtstagsfruehstueck

Am Nachmittag besuchte uns Mola Lisa. Sie zeigte uns ihre Molas und schenkte Oli zum Geburtstag einen frisch gefangenen Fisch. So konnten wir ein leckeres Abendessen zaubern.

Danke Co und Markus für den Cocktail

Zudem gab es für uns einen leckeren Cocktail auf Co, Markus und Jana. Und ein bisschen auf den VFB, auch wenns in der Karibik isch no so schee. Das war mega lecker, vielen Dank!

danke-co-und-markus-fuer-den-cocktail

Wandern im und um den Fluss

Die Tage danach war wandern angesagt. Mal die Knochen in Schwung bringen. Einmal eine Wanderung durch den Fluss und am Tag darauf durch die Plantagen am Fluss entlang. An diesem Tag hätten wir gar keine Chance gehabt durch den Fluss zu waten. Der Wasserspiegel war um einiges höher und auch die Strömung hatte enorm zugenommen.

rio-azucar

Mit 2 Dingi Motoren und zusätzlicher Muskelkraft durch Paddeln schafften wir es gegen die Strömung an den ausgewählten Anlegeplatz. 2 tolle Wanderungen und ein paar Moskitostiche werden uns in Erinnerung bleiben. Und: Wir kommen wieder! Es gibt noch so viel zu erkunden. Werden wir den Wasserfall finden?

im-fluss

Green Island

Und schon segelten wir für 2 Tage zurück nach Green Island, um anschließend die Segelregatta gegen Tutti auf dem Weg nach Sarlardup zu verlieren. Sie sind einfach ein bisschen schneller. Herzlichen Glückwunsch!

oli-liebt-palmen

Nebenbei verbrachten wir immer wieder tolle Abende mit Freunden mit gemeinsamem Abendessen, bekamen frisch gebackenes Brot aus der Tutti- Bäckerei und erkundeten die umliegenden Inseln.

Um die Gasvorräte nicht zu sehr zu beanspruchen haben wir nämlich den Deal uns mit dem Brotbacken abzuwechseln. So darf sich immer eine Yacht über eine frische Brotlieferung freuen.

Und wenn es Guna Yala zulässt probieren wir nebenbei auch das frisch gebackene Brot der Kunas. Da geht es uns schon sehr gut muss man sagen.

green-island

Sarladup

Derzeit liegen wir in Sarladup. Eine ruhige, unbewohnte Insel und außer uns kein anderes Segelboot. Bart und Oli verbringen viel Zeit mit Spear-Fishing (es klappt schon ganz gut), wir schnorcheln und genießen die gemeinsamen Abende an Deck.

feuerfisch
geschossener Feuerfisch bzw. Lionfisch, sehr schmackhaft!

palmenland

Eigentlich wollten wir dieses Wochenende eine Kuna-Party besuchen. Die Aussagen der Kunas waren aber sehr wirr und undurchschaubar. Wir haben uns daher entschieden erst einmal noch ein paar Tage an diesem schönen Ort zu verbringen, bevor wir versuchen eine bewohnte Insel anzulaufen.

Doch auch da freuen wir uns schon drauf, denn ein paar frische Lebensmittel, wie Ananas, Eier, Brot, Tomaten und eine Wäsche für einige Kleidungsstücke wären mal ganz nett für zwischendurch.

Und ganz nebenbei…

Achja und wenn es Abend wird, die Sternlein am Himmel stehen, dann packen wir auch gerne mal ein Kartenspiel oder die Ukulele (Danke an Tutti fürs Ausleihen) aus. Das ist im Moment unsere Herausforderung: Ein Lied auf der Ukulele lernen. Ob es klappt? Wir werden sehen. Spaß macht es auf jeden Fall.

Und wer gerne einmal einen spannenden niederländischen Blog lesen möchte (der Google Übersetzer hilft hier auch) ist auf der Seite der Sailing Yacht Tutti (Sie findet ihr auch auf Facebook und Instagram) herzlich willkommen. Sie erzählen spannende Geschichten ihrer Reise, in denen wir auch teilweise vorkommen.

alte-palme

2 Kommentare

    • Hallo Günther,
      schön von dir zu hören und vielen Dank für die Geburtstagswünsche.
      Vielen Dank auch für deinen Link und natürlich für den Cocktail, heute ist ein guter Tag um glücklich zu sein…:-)

      Viele Grüße und einen schönen Start in die Woche nach dem langen Wochenende
      Oli

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*