Die Gül (Insel Mainau)

Auch die Gül gehört zu den Ausnahmen, an denen das Ankern am Bodensee erlaubt und sinnvoll ist. Es gibt sowohl die obere, wie auch die untere Gül. So nennt man die Buchten, wie auch auf der unteren Seekarte zu sehen, oberhalb und unterhalb der Insel Mainau.

Dieses Buchten sind ein beliebtes Ankergebiet. Man kann mit dem eigenen Segelboot anlegen und einen gemütlichen Tag auf der Insel Mainau verbringen. Ein wahres Urlaubsgefühl am schönen Bodensee und unabhängig von der Berufsschifffahrt.

uebersichtkarte-ankerplaetze-bodensee

So ankert man an der Insel Mainau

Da sich die beiden Buchten in östlicher Richtung öffnen und der Wind am Bodensee meist von Westen kommt, liegt man in diesen meist sehr ruhig. Nur bei dem selten auftretenden Ostwind kann es vor Anker etwas unruhig werden. Sollte man gerade bei Ostwind hier ankern wollen, hilft es oftmals etwas tiefer in der Bucht zu Ankern.

Der zu wählende Ankerplatz sollte sich in beiden Buchten der Gül immer innerhalb der auf der Seekarte ersichtlichen 6-Meter Tiefenlinie befinden. Wie ihr beim Ankern am besten vorgeht, könnt ihr euch im Kapitel Segelmanöver unter Ankern ansehen.

Achtung Naturschutzgebiet

Man muss beim Ankern auf jeden Fall auf das vorhandene Naturschutzgebiet achten, das nicht befahren werden darf

Seekarte Gül Ankern Bodensee

Alle Angaben ohne Gewähr